Welche Matratze passt zu mir?

Die Matratze sollte weder zu hart, noch zu weich sein. In der Rückenlage sollte die Matratze die natürliche Doppel-S-Form der Wirbelsäule unterstützen. Das tut sie, wenn insbesondere das Becken nicht durchhängt (zu tiefes Einsinken) oder die Lendenwirbel ohne Unterstützung bleiben (zu geringes Einsinken). In der Seitenlage ist ein möglichst gerader Verlauf der Wirbelsäule wesentlich. Die Schultern und das Becken sollen so weit einsinken, dass sich eine gerade Linie zwischen Halswirbelsäule und Lendenwirbelsäule bildet. Schwere Menschen liegen vorzugsweise auf einer etwas härteren Matratze, leichtere besser auf einer weicheren. Individuelle Präferenzen für härtere oder weichere Matratzen spielen aber ebenfalls eine wichtige Rolle.
 

Du hast noch nicht gefunden, wonach du suchst?